">

Landestheater NÖ: Europa auf Hausbesuch

Von Petra Weichhart

23.05.2019 / www.meinbezirk.at

Auf "Hausbesuch Europa" begibt sich ab 24. Mai die Theatergruppe Rimini Protokoll unter anderem auch in St. Pölten. 17 Gastgeber öffnen an neun Orten in ganz NÖ ihre Wohnungstür für 13 Gäste. "Es ist eine Art Gesellschaftsspiel, das nicht im Theater, sondern in privaten Wohnzimmern in St. Pölten und Umgebung stattfindet. Das Publikum wird von den Gastgebern empfangen und in lockerer Stimmung entsteht unter der Anleitung eines Spielleiters ein gemeinsames Gespräch darüber, was wir über das heutige Europa denken und fühlen, wie nah oder fern wir Europa sind und ob wir vielleicht mehr mit Europa verwurzelt sind als wir denken", erklärt die künstlerische Leiterin Marie Rötzer. "Mit 'Hausbesuch Europa' wollen wir am Theater mit einem spielerischen Zugang das Thema Europa näherbringen." Das Projekt ist ein Beitrag zur Bewerbung St. Pöltens zur Kulturhauptstadt 2024.

Die Theatergruppe Rimini Protokoll hat ein Theater-Spiel erfunden, bei dem erstmals Privatwohnungen zur Bühne werden. Unter der Regie des Spielleiters werden Fragen aufgeworfen und persönliche Geschichten mit dem politischen Europa verbunden. Wie viel Europa steckt in jedem Menschen? Kommt uns Europa in diesem Spiel näher als wir dachten?Für die Dauer einer Aufführung wird Europa als menschlicher Raum erfahrbar.
Da jede Aufführung in einer anderen Wohnung stattfindet, reist diese Aufführung durch hunderte von Wohnungen in ganz Europa und baut ein Netzwerk auf, das sich von Haustür zu Haustür über den Kontinent erstreckt.
Die Ergebnisse jeder Tischrunde gibt es auf www.homevisiteurope.org.
Die Spielorte sind in St. Pölten, Blindenmarkt, Melk, Eichgraben, Spitz, Stratzing, Loosdorf, Sitzenberg Reidling und Viehdorf . 


Projekte

Hausbesuch Europa