Natures Vivantes

Eine theatralische Landpartie zwischen Rhône und Lônes

Von Kaegi/Barneaud

Was geschieht, wenn Theater nicht nur sein Gebäude, sondern auch die Stadt verlässt? Was verbirgt sich hinter der Landschaft? Kann man in der Natur sein, ohne ihre Ressourcen auszubeuten oder sie als Tourist:innen zu durchqueren? Was, wenn die Kunst die Natur einmal nicht nachahmt, sondern uns ermöglicht, sie zu erleben?

Der Parc Bernard Clavel in Vernaison wird für einige Stunden zu einem Theater mit mehreren Scénographies Trouvées. Studenten der ENSATTT erfinden ausgehend von der Landschaft, ihren Geschichten und im Laufe der Begegnungen mit Menschen und Tieren sechs Aufführungen, die man unter freiem Himmel sehen, hören und erleben kann. Gemeinsam komponieren sie für die Zuschauerinnen und Zuschauer einen fünfstündigen theatralischen Ausflug in eine "natürliche" Umgebung.

Mit Arbeiten von Mégane Arnaud, Myrtille Arurault, Samantha Bonhomme, Antoine de Toffoli, Marie Grenier, Emma Ricard 
In Zusammenarbeit mit d'Ariane Courbet, d'Ernest Welisch, Gilbert Navarro, le foyer de vie la Charmille - Odynéo 
Technik: Martin Barrientos, Hugo Durand-Fleurance 
Produktion: Emma de Meira

Im Rahmen eines szenischen Projektes von Caroline Barneaud und Stefan Kaegi an der Theaterakademie ENSATT Lyon.

In Partnerschaft mit SMIRIL - Syndicat Mixte des Îles et Lônes du Rhône