100% Plovdiv

Eine statistische Kettenreaktion

Von Haug / Kaegi / Wetzel

Der Blick auf die bulgarische Stadt Plovdiv kann sehr unterschiedlich sein: je nachdem in welcher Gegend Sie leben, wie viel Geld Sie verdienen, welche Religion sie haben oder welche Sprache Sie sprechen. Die Stadt bedeutet für die verschiedenen Menschen radikal unterschiedliche Dinge, abhängig davon, wie Sie sie erleben - Überzeugungen, politische Einstellungen und Sorgen sind oft das Resultat von Isolation.

Zu statistischen Zwecken werden Menschen regelmäßig in Tortenstücke, Balkendiagramme und Kurven umgewandelt, aus denen dann politische Argumente abgeleitet oder wirtschaftliche Kosten-Nutzen-Strategien erstellt werden. Was wäre, wenn diese Statistiken Gesichter bekommen würden? Was wäre, wenn die 346.173 Einwohner Plovdivs auf der Bühne von 100 Personen vertreten wären?

Jeder weiß, dass es andere gibt, die sich radikal von sich selbst unterscheiden - sie können die Statistiken lesen. Aber was passiert, wenn diese "Statistiken" gemeinsam eine Bühne teilen? Was passiert, wenn diese heißen Eisen live an 100 repräsentative Vertreter der Stadt gestellt werden? Auf welche Seite des Tortendiagramms würden Sie gehen? Wer wird abseits stehen? Wer wird sich hinter der Mehrheit verstecken?

Der Castingprozess für 100% Plovdiv wird mit der Nominierung eines ersten Teilnehmers beginnen. Diese Person hat die Aufgabe innerhalb von 24 Stunden eine weitere zu nominieren, der dann einen anderen nach den Kriterien Alter, Geschlecht, Haushaltstyp und Geografie und Sprache auswählt usw. Die 100 ausgesuchten Teilnehmer spiegeln schließlich die demographische Zusammensetzung der zweit größten Stadt Bulgariens.

100% Plovdiv ist eine Ansammlung, die eine Stadt ist, eine Gruppe, die sich erst wahrzunehmen beginnt, ein Chor, der noch nie geübt hat, ein unmögliches Gebilde mit vielen Gesichtern auf 100 Quadratmetern Bühne...