Dem Himmel so nah-ost!

Ein akustisches Himmelfahrtskommando 

Von Haug / Guschas

Wir sind, was sie nicht sind. Wechselseitig betonen Israel und Palästina ihre Unterschiede und Gegensätze. Der Himmel scheint messerscharf geteilt, der Teufelskreis der Unversöhnlichkeit unüberwindbar. Zugleich sind sie enge Nachbarn.
Ihre Länder, über die sich derselbe Himmel spannt, bilden gemeinsam eine sogenannte ‘politische Groß-Wetterlage’. 

Das Spannungsfeld des Stückes bilden Personen, deren professioneller Blick gen Himmel führt und die versuchen die engen irdischen Grenzen etwas aufzubrechen.
Wo berühren sich ihre gesellschaftlichen, kulturellen, religiösen Existenzen – die Lebensgeschichten dieser Menschen - und wer schafft es die Grenzen zu überwinden? Jenseits der Frontlinien, abseits vom Einssein in Hass und Angst, wirft das Stück Blicke in das Alltagsleben beider Länder, stellt sie gegenüber, indem es in beiden Ländern Menschen befragt, welche Beziehung sie mit dem Himmel verbindet. Was sagt dies über ihr irdisches Leben aus? 

 

Idee und Buch: Thilo Guschas und Helgard Haug
Regie: Helgard Haug
Musik: Frank Böhle
Redaktion: Joachim Dicks

mit: Imad al-Atrash, Anat Berko, Abdullah Hajjir, Ofira Henig, Moran Itzckovich, Oded Kraus, Yael Kupferberg, Yossi Leshem, Ran Livne, Ariel Merari, Salwa Nakkara, Ahmed Munir Sbeih und Nizar Zuabi.
Danke an Pinhas Alpert, Ulrich Corsmeier und Anan Al-Jayoussi.

Eine Produktion des NDR in Koproduktion mit dem SWR, 2017